Der Untergang der Ureinwohner Nordamerikas

  • Die Indigenen Völker Nordamerikas – wir kennen sie aus den Büchern von Karl May oder aus Filmen wie „Der Schuh des Manitu“. Oft werden die indigenen Völker auf dem Gebiet der heutigen USA romantisch verklärt und historisch falsch dargestellt. Denn nur selten gab es „Blutbrüderschaften“ zwischen den eingewanderten Europäern und den Indigenen. Viel öfter war das Aufeinandertreffen seht viel blutiger. Die indigenen Völker wurden umgesiedelt, verschleppt, versklavt, ermordet oder starben an eingeschleppten Krankheiten.
    Als seit dem 16. Jahrhundert der nordamerikanische Kontinent von Europa aus erkundet und besiedelt wird, ist dieser bereits bewohnt. Die Entdeckung Amerikas ist daher nur aus europäischer Sicht richtig. Geschätzt leben auf dem Kontinent mindestens sieben Millionen Menschen in 700 verschiedenen Stammesgruppen. Andere Schätzungen gehen sogar von 17 Millionen Menschen aus. Ihr Lebensarten und Kulturen sind vielfältig. Sie jagen und sammeln, betreiben Landwirtschaft, leben in Häusern, Höhlen oder Zelten. Ihre Namen, die wir bis heute als Stammesnamen kennen, heißen oft übersetzt einfach „Mensch“ oder „Volk“. Mit der zweiten Besiedlung des Kontinents durch die europäischen Einwanderer, gingen die indigenen Völker und deren Kulturen nahezu unter.
    Heute sind nur noch etwas mehr als ein Prozent der US-Amerikaner:innen indigener Herkunft.
    Wie es dazu kommt und ob es sich um einen Völkermord an den Indigenen Nordamerikas handelt, behandelt Mirko in diesem Video.
    Quellen:
    Hanns J. Prem, Geschichte Altamerikas, Stuttgart 2014
    Willi Paul Adams, Die USA vor 1900, Stuttgart 2009
    Francis Paul Prucha, American Indian Treaties, London 1994
    Thomas Jeier, Das große Buch der Indianer, Wien 2011
    Joachim Hack (Hg), Das große Buch der Indianer, Bonn 2008
    Wolfgang Lindig, Mark Münzel, Die Indianer, München 1998
    Bruce Wexler, The Wild West, New York, 2012
    Heike Bungert, Die Indianer, München 2020
    Frederick Hoxie (Hg), The Oxford Handbook of American Indian History, Oxford 2016
    Christian Feest, Kulturen der nordamerikanischen Indianer, Köln 2000
    Roger Nichols, Geschichte der Indianer in den Vereinigten Staaten und Kanada, 2003
    www.bpb.de/internationales/amerika/usa/10590/eine-nation-entsteht
    www.bpb.de/internationales/amerika/usa/
    americanindian.si.edu/
    Schau gerne bei Instagram vorbei: www.instagram.com/mrwissen2gogeschichte/?hl=de
    Wir gehören zu #terraX und zu #funk
    Schau da unbedingt rein:
    Terra X: terra-x.zdf.de/#xtor=CS3-158
    Terra X bei YouTube: www.youtube.com/channel/UCA3mpqm67CpJ13YfA8qAnow
    funk: www.funk.net/
    funk bei Youtube: youtube.com/funkofficial
    Web-App: go.funk.net
    Eine Produktion der objektiv media GmbH für funk:
    Moderation: Mirko Drotschmann
    Autor: Matthias Schöberl
    Producerin: Andrea Lorenz; Daniela Ssymank
    Redaktion (OM): Inga Haupt
    Postproduktion:
    Motion Design: Rainer Düring
    Schnitt: Christian Wischnewski
    ZDF: Volker Erbert, Nicole Valenzuela

    Category : Dokumentationen

    #der#untergang#ureinwohner#nordamerikas

arrow_drop_up
UA-141698663-1