USA als Drahtzieher hinter den Protesten in Hongkong?

  • Die chinesische Sonderverwaltungszone Hongkong kommt nicht zur Ruhe. Nach zwei Tagen Sperrung wegen der Demonstrationen ist der internationale Flughafen nun wieder in Betrieb. Die Proteste sind jedoch noch nicht vorbei.
    Peking wirft den USA vor, die Unruhen anzufachen. In der Vergangenheit hat sich Washington bereits mehrfach mittels Organisationen wie dem National Endowment for Democracy oder USAID in die inneren Angelegenheiten anderer Staaten eingemischt. Und erst im Mai haben sich US-Außenminister Mike Pompeo, US-Sicherheitsberater John Bolton und US-Vizepräsident Mike Pence mit den Anführern der Proteste in Hongkong getroffen.
    Mehr auf unserer Webseite: deutsch.rt.com/
    Folge uns auf Facebook: www.facebook.com/rtdeutsch
    Folge uns auf Twitter: twitter.com/RT_Deutsch
    Folge uns auf Instagram: www.instagram.com/rt_deutsch/
    RT Deutsch nimmt die Herausforderung an, die etablierte deutsche Medienlandschaft aufzurütteln und mit einer alternativen Berichterstattung etablierte Meinungen zu hinterfragen. Wir zeigen und schreiben das, was sonst verschwiegen oder weggeschnitten wird. RT - Der fehlende Part.

    Category : Aktuelle Themen :

    #usa#als#drahtzieher#hinter#den#protesten#hongkong

arrow_drop_up
UA-141698663-1