Wien: "NATO – größte Terrororganisation der Welt" – Protest 20 Jahre nach Jugoslawien-Bombardierung

  • Die serbische Community Wiens ist am Sonntag zum 20. Jahrestag der NATO-Bombenangriffe auf Jugoslawien gegen das westliche Militärbündnis auf die Straßen der österreichischen Hauptstadt gezogen.
    Viele hielten schwarze Luftballons als Symbol der Bomben, die vom westlichen Militärbündnis über Jugoslawien abgeworfen wurden. Unter den Teilnehmern waren Überlebende der NATO-Bombardements wie Aleksandra Rakita und Jojovic Zeljko, die sich an die Ereignisse von 1999 erinnerten. "Es war unglaublich", sagte Rakita. "Ich dachte, wir würden alle am nächsten Tag sterben." Sie wies auch darauf hin, dass das westliche Bündnis Uran-Munition einsetzte. Seitdem kommt es zu vielen Krebserkrankungen in den Einsatzgebieten.
    Zeljko erinnerte sich an die Zerstörung. "Alles wurde bombardiert: Krankenhäuser, Kasernen, Brücken, Fabriken, Eisenbahnen. Was eigentlich nicht?"
    Eine Demonstrantin namens Jaroslava erklärte: "Zu der NATO haben wir eine ganz klare Position. Sie ist für uns eine 'North Atlantic Terror Organisation'. Sie ist der größte Verbrecher, die größte Terrororganisation der Welt, die ihre Verbrechen nicht nur vor 20 Jahren in Serbien getarnt hat, sondern das auch heute noch überall auf der Welt tut, zum Beispiel gerade jetzt in Venezuela; auch die Ukraine haben sie erobert. Das ist die größte Terrororganisation aller Zeiten."
    Willi Langthaler, Organisator des Protestes, ist der Meinung, dass die "große Mehrheit der österreichischen Bevölkerung gegen die NATO ist." Das ist der Grund, warum es dieser Regierung, aber auch den vorherigen Regierungen nicht gelungen ist, der NATO beizutreten. Er glaubt auch nicht, dass es einer Regierung je gelingen wird. "Wir verteidigen unsere Neutralität", hielt er fest.
    Die NATO bombardierte Serbien und dessen damalige Schwesterrepublik Montenegro 78 Tage lang vom 24. März 1999 an. Die NATO stand auf Seiten der aufständischen Kosovo-Albaner. Der verstorbene serbische Führer Slobodan Milošević, der NATO-Truppen auf eigenem Boden stets abgelehnt hatte, war gezwungen worden, Truppen abzuziehen, um den Konflikt zu beenden. Es war das erste Mal, dass die NATO ohne die Zustimmung des UN-Sicherheitsrates militärische Gewalt anwandte.
    Mehr auf unserer Webseite: deutsch.rt.com/
    Folge uns auf Facebook: www.facebook.com/rtdeutsch
    Folge uns auf Twitter: twitter.com/RT_Deutsch
    Folge uns auf Google+: plus.google.com/106894031455027715800/about
    RT Deutsch nimmt die Herausforderung an, die etablierte deutsche Medienlandschaft aufzurütteln und mit einer alternativen Berichterstattung etablierte Meinungen zu hinterfragen. Wir zeigen und schreiben das, was sonst verschwiegen oder weggeschnitten wird. RT - Der fehlende Part.

    Category : Aktuelle Themen :

    #wien#quot#nato#ndash#gr#ouml#szlig#te#terrororganisation#der#welt#protest#20#jahre#nach#jugoslawien#bombardierung

arrow_drop_up
UA-141698663-1